Leitbild der Grundschule Sexau

Herzlich Willkommen an unserer Schule. Wir laden Sie ein, unsere Grundschule mit ihrer besonderen Lernatmosphäre kennenzulernen.

Im Moment unterrichten wir sechs altersgemischte Klassen, davon sind zwei Familienklassen (Schuljahre 1. bis 4.).
Die Schüler/innen stammen aus dem 3.300 Einwohner großen Ort  Sexau.
Unsere Grundschule setzt sich das Ziel, die Schüler bestmöglich auf die Anforderungen der heutigen Gesellschaft  und  auf ein eigenständiges und selbstbestimmtes Leben vorzubereiten. Die Schülerinnen und Schüler eignen sich bei uns Fähigkeiten und Fertigkeiten an, die sie in die Lage versetzen, sich in kreativer Weise selbstbewusst und verantwortlich in die Gesellschaft einzubringen.

„Jedes Kind
sollte an seinem Maßstab gemessen werden,
zu seinen eigenen Pflichten angehalten
und durch sein gerechtes Lob belohnt werden.
Die Anstrengung verdient Lob, nicht der Erfolg.
Es ist für keinen Schüler die Frage,
ob er klüger oder dümmer ist als andere,
sondern ob er mit den ihm verliehenen Gaben
sein Bestes getan hat.“

John Ruskin (1819-1900)

Wir unterrichten an unserer Schule unter folgenden Gesichtspunkten:

Harmonische Schulatmosphäre

Unsere Schule soll ein Ort sein, an dem die Kinder sich wohlfühlen, mit Freude lernen, Freunde finden und an der Gestaltung eines harmonischen Schullebens mitwirken. Dies erreichen wir durch:

  • Ein herzliches Willkommen durch alle Schüler und Lehrerinnen am Einschulungstag
  • Patenschaften innerhalb der altersgemischten Klassen
  • Schulregeln für ein faires und respektvolles Zusammenleben
  • Raum und Zeit zur Förderung und Einübung für ein gutes, soziales Miteinander (Morgenkreis u. Klassenrat)
  • Klassendienste
  • Pausenspiele
  • Hof- und Spielzeugdienst
  • Mitwirkung der Eltern: Bewirtung bei Einschulung, Advents- oder Frühlingsmarkt, Förderverein, Begleitung einer Klasse bei Aktivitäten

Kulturelles Programm

Durch unser kulturelles Programm erfahren die Kinder Gemeinschaft:

  • Theaterbesuche
  • Schulchor mit Aufführungen
  • Advents- und Frühlingsmärkte im Wechsel
  • Weihnachts- und Abschlussgottesdienste
  • Lesenächte
  • Klassenfeste und -fahrten
  • Sporttage (Winter und Sommer)
  • Autorenlesungen
  • Museumsbesuche

Individualisierter Unterricht

Die Grundschule weist seit jeher die größte Heterogenität auf. Deshalb ist uns der individualisierte Unterricht so wichtig:

  • Kinder werden ihrem Entwicklungsstand entsprechend gefördert und gefordert.
  • Altersgemischte Lerngruppen bestehen in Form von jahrgangsübergreifenden Klassen. Diese fördern die Teamfähigkeit, Rücksichtnahme und Hilfsbereitschaft unter den Kindern.
  • Die Individualität der Hausaufgaben soll dazu dienen, das in der Schule erlernte Grundwissen zu vertiefen.

Unsere Lernspurzeit

Die vom Bildungsplan vorgeschriebenen Inhalte im Fach Mathematik und Deutsch sind bei uns in Arbeitsplänen (Lernspur) und didaktischem Material aufbereitet. Jedes Kind kann seinen Voraussetzungen entsprechend und in seinem Tempo im Lernen voranschreiten. So schöpfen alle Kinder ihr individuelles Potential aus.

Die Lernspur beinhaltet die Bereitstellung, sowohl von geeignetem Material zur selbständigen Erarbeitung und Vertiefung neuer Inhalte, als auch die Möglichkeiten von einander und miteinander zu lernen. Darüber hinaus werden in der Lernspur folgende Kompetenzen angestrebt und in bestimmten Konzepten umgesetzt:

  • Verantwortung für das eigene Lernen entwickeln und übernehmen
  • Bewusstmachen des individuellen Lernprozesses
  • Die Kinder lernen selbständige und optimale Zeiteinteilung
  • Förderung des eigenen Handelns
  • Individuelle Leistungsrückmeldungen und Wertschätzung
  • Methodenhaus
    • In den Detektivstunden (sowohl in Mathematik und Deutsch) können die Kinder ihr gelerntes Wissen an guten gemeinsamen Aufgaben anwenden.
    • Zwei Tandemstunden (zwei Lehrer sind gemeinsam in einer Klasse) in der Woche ermöglichen eine intensive Begleitung der Schüler.
    • Im Vordergrund unserer pädagogischen Arbeit steht die Entfaltung der Kinder in ihrer Verschiedenheit sowie die Fähigkeit „das Lernen zu lernen“.

Projektorientierter Unterricht

Um ein Thema aus den Bereichen Sachunterricht, Kunst/Werken und Musik von mehreren Seiten vertieft beleuchten zu können, arbeiten die Kinder über einen längeren Zeitraum in verschiedenen und wechselnden Projektgruppen.

  • Regelmäßiges Mittwochsprojekt (jeweils 5 Wochen à 3 Std.)
  • Forscheraufträge
  • Einzelprojekte z.B. Gewaltprävention, mein Körper gehört mir, Zirkusprojekt, Schulbauernhof, Besuche im Seniorenheim